Header

Trocken- bzw. Fertigteilestriche

Trockenunterböden durch Ausgleichsschüttung und Dämmplatten sind sowohl für die Isolierung von Rohbaudecken als auch für die Sanierung von alten Fußböden geeignet. Aus biologischen Gründen werden ausschließlich Naturprodukte als Grundstoffe gewählt. Dabei verbinden sie hervorragende Dämmeigenschaften mit der Möglichkeit, Unebenheiten und verschiedene Höhen von Decken auf einfachste Weise auszugleichen. Sämtliche Materialien werden trocken verarbeitet. Es entsteht keine zusätzliche Baufeuchtigkeit. Trockenzeiten werden vermieden, es kann zügig ohne notwendige Pausen weiter gearbeitet werden. Für die Sanierung in bewohnten Altbauten spielt auch das mühelose, saubere Einbringen des Materials eine vorteilhafte Rolle.

Einbau von Trockenestrich:

Unter der Trockenschüttung sollte eine Abdichtung gegen aufsteigende Feuchtigkeit und als Rieselschutz eingebaut werden. Danach werden Lehren zum ebenen Abziehen der Schüttung auf das benötigte Aufbauhöhen – Niveau ausgerichtet. Die Trockenschüttung wird zwischen die Lehren eingestreut, mittels Richtscheit planeben abgezogen und anschließend verdichtet.

 

Die fertige Schüttung wird mit einer Rippenpappe abgedeckt ( damit beim Verlegen der Dämmplatten kein Schüttmaterial in die Fugen geraten kann ). Auf der Pappe werden die Dämmplatten mit dichtem Stoß im Verband verlegt. Bei mehrlagigen Dämmplattenschichten werden die Stöße gegeneinander versetzt verlegt ( als Dämmplatten Materialien sind nur solche geeignet, die sich wenig verdichten, weil Trockenestriche im Vergleich zu Zementestrichen weniger schwer und biegesteif sind. Bewährt haben sich mit Bitumen getränkte Holzfaserplatten ).

 

Auf den Dämmplatten werden anschließend Span-Verlegeplatten, zur Lastenverteilung im Verband parallel verlegt. Die Spanplatten einer Lage werden nur untereinander mit Nut und Feder verbunden. Die zweite Lage Spanplatten wird vollflächig auf die erste geklebt, mittels lösemittelfreiem Dispersions-klebstoff und zusätzlich durch Schrauben mit der unteren Plattenlage fest verbunden. Der fertige Trockenestrich Untergrund kann nun mit einem Oberbelag oder Parkett belegt werden.